Geschichte

1995

Das Original bei Installationsboxen

Im Jahre 1995 entwickelte die MHS GmbH das erste Boxsystem für die Installationstechnik, dies stellte eine absolute Revolution für das Handwerk dar. Alle für die Rohinstallation im Heizungs- und Sanitärbereich erforderlichen Komponenten sind dabei in einbaufertigen Boxen integriert. Für die Installationstechnik bedeutete diese Erfindung einen neuen Stand der Technik, der sowohl enorme Zeitgewinne als auch eine Steigerung der Installationsqualität brachte. Denn durch die normgerechte Ausführung der Boxen fielen jetzt Fehlerquellen weitgehend weg, die bei herkömmlichen Montagen auf der Tagesordnung standen. Aufgrund der klaren technischen und ökonomischen Vorteile setzte sich das MHS-System rasch bei den Installationsbetrieben durch. Rund 35 % aller Installationen in Österreich werden heute mit Boxsystemen durchgeführt. Anfangs fungierte ein umgebauter Stall als Entwicklungs- und Produktionsstätte.

 

2003

Im Jahr 2003 übersiedelt MHS schließlich in den Gewerbepark in Stainz, wo eine erste moderne Produktionsstätte errichtet wurde.

 

2012

Aufgrund des Erfolges wurde diese 2012 auf eine Produktionsfläche von 3.000 m² erweitert. Gleichzeitig wurde das sogenannte „mhs-UFO“ gebaut, ein architektonischer Blickfang, der die Innovationskraft des Unternehmens eindrucksvoll vermittelt sowie das Bekenntnis zum Standort Stainz unterstreicht.

 

Von Beginn an am Heimatmarkt erfolgreich

MHS ist nicht nur das einzige Original unter den Boxsystemen, sondern auch Österreichs führender Hersteller von Installationsboxen. Durch stetige Weiterentwicklung, dank unserer Hauseigenen Forschungsabteilung, haben wir mittlerweile eine einzigartige Produktvielfalt erreicht, welche niemand sonst bieten kann. Da man auf Wünsche und Anregungen der Installationsbetriebe konsequent eingeht, steigt die Zahl der Varianten praktisch im Tagesrythmus.

 

2013

Erfolgreich auch in Nachbarländern

Nach der erfolgreichen Etablierung am Heimmarkt begann mhs 2013 auch in Italien aktiv zu werden. Zwei Jahre später erfolgte der Markeintritt in den um vieles interessanteren Markt Deutschland. Heute werden nahezu alle großen industriellen Hersteller im Heizungs- und Sanitärbereich mit Boxsystemen von mhs beliefert, darunter so prominente Marken wie Geberit, Kemper, Rehau und JRG GF.

 

Innovation als wichtiger Erfolgsfaktor – 20 gültige Patente

MHS beschäftigt in den Unternehmensbereichen Entwicklung, Produktion und Service aktuell rund 90 MitarbeiterInnen. Für den Erfolg nach wie vor bestimmend sind die Ergebnisse der Entwicklungsabteilung. Hier geht es in Zukunft noch stärker darum, die Erkenntnisse aus der Praxis, die über Kunden (Co-Creation) oder über den eigenen Service hereinkommen, in marktfähige Lösungen umzusetzen. Die permanent steigende Zahl an Boxvarianten ist aber nur ein Ergebnis dieser Entwicklungsarbeit. Denn bei mhs begnügt man sich nicht damit, nur auf die konkreten Anforderungen aus der Praxis zu reagieren. Man versucht immer auch, den einen Schritt weiter zu denken. Folge davon sind u.a. die zurzeit 20 gültigen Patente und so wegweisende Innovationen wie die Vitalboxtechnik.

 

Vitalboxtechnik – völlige neue Wege der Wasserversorgung

Legionellen sind Bakterien, die überall dort vorkommen, wo Wasser über lange Zeit unbewegt steht, also auch in den sogenannten Totleitungen von Wohnhäusern. Legionellen lösen die Legionärskrankheit aus, woran in Deutschland jährlich mehr Menschen als an AIDS sterben. MHS ist der erste Anbieter mit einem eigenen Boxsystem, das derartige Totleitungen unmöglich macht. Die Vitalbox sorgt für eine aktive Wasserführung, das heißt, dass alle Wasserauslässe mit aktivem Wasser versorgt werden. Trinkfähiges Wasser steht dadurch jederzeit sofort zur Verfügung. Auf warmes Wasser z.B. für die Dusche braucht nicht mehr lange gewartet zu werden. Durch den Entfall der Leitungsspülung bei jedem Auslass, werden außerdem große Mengen kostbares Trinkwasser und die teure Kanaleinleitung eingespart. Wie bei der Einführung der ersten Boxsysteme werden diese Vorteile der mhs-Vitalboxtechnik die gesamte Installationsbranche nachhaltig revolutionieren.

 

2016

Lebenswelt Wasser

Die intensive Beschäftigung mit dem „Lebensmittel“ Wasser macht mhs in der Branche einzigartig. Nur dadurch war es möglich, ein revolutionäres Installationssystem zu entwickeln. Alle technischen Vorteile entspringen letztlich dem fundierten Wissen über die Eigenschaften des Wassers und dessen Wechselwirkungen mit und in Lebensräumen. Im Unterschied zu anderen Unternehmen, die ein derart exklusives Know-how wohl unter Verschluss halten würden, ist mhs aber bestrebt, dieses Wissen weiterzugeben. Man versteht sich als Botschafter für einen bewussten Umgang mit dem Lebensmittel Wasser. Wie ernst man es damit meint, zeigt eindrucksvoll die Ausstellung „Lebenswelt Wasser“, die 2016 in Stainz eröffnet wurde. Auf 800m² entstand eine einzigartige Ausstellung in der sämtliche Facetten über das Lebensmittel Wasser hautnah erlebt werden können. Im zweiten Teil der Ausstellung werden diese Erfahrungen genutzt, um den technischen Kreislauf des Wassers in einem Gebäude besser zu verstehen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Mehr: www.lebenswelt-wasser.at 2016 wurde auch das Institut für gesundes Trinkwasser gegründet, um auf vielen Ebenen Wissen zu sammeln und zu übermitteln.

 

2018

Weitere Expansion am Standort Stainz

Seit Mai 2018 produzieren wir in der neu geschaffenen Produktionsfläche – insgesamt wurde die Produktionsfläche hier um 2.500 m² erweitert. Neben zusätzlichen Lagermöglichkeiten bietet die vergrößerte Fläche auch mehr Möglichkeiten unsere Produktionskapazitäten zu erhöhen, wodurch sowohl wir als auch unser Kunden von kürzeren Produktionszeiten profitieren. Die Produktionsfläche wurde hier auch direkt mit der 2016 gegründeten Lebenswelt Wasser verbunden.

Lebenswelt Wasser

Die intensive Beschäftigung mit dem „Lebensmittel“ Trinkwasser, seit jeher, macht MHS in der Branche einzigartig. Nur dadurch war es möglich, ein revolutionäres Installationssystem zu entwickeln, das tatsächlich sämtliche Anforderungen erfüllen konnte. MHS-Montageboxen zeichnen sich durch millimetergenaue Anschlüsse aus, wodurch sie leicht und sicher einzubauen sind. Der geschlossenzellige Boxkörper verhindert Kondensation und somit Schimmelbildung in der Wand, wodurch dauerhaft trockene Wände gewährleistet werden. Die MHS-Systemtechnik reduziert Fließgeräusche in der Wand entscheidend, wodurch störende Geräusche im Wasserfluss verschwinden und dank der optimalen Dämmung sparen MHS-Boxen auch Energie. Warmwasser bleibt warm und Kaltwasser bleibt kalt.

All diese technischen Vorteile entspringen letztlich dem fundierten Wissen über die Eigenschaften des Lebensmittels Trinkwasser und dessen Wechselwirkungen mit und in Lebensräumen. Angesichts dessen könnte man meinen, MHS wäre bestrebt, dieses Wissen – im Sinne des eigenen Wettbewerbsvorteils – möglichst unter Verschluss zu halten. Doch das Gegenteil ist der Fall, MHS war von Anfang an bestrebt, dieses Wissen aktiv weiterzugeben um bei allen eine Bewusstseinsbildung über das kostbare Gut Trinkwasser zu erzielen.

Die Lebenswelt Wasser dient hierzu als Musterbeispiel für die ganzheitliche Kommunikation der Firma MHS. Während Bewusstseinsarbeit anfangs in Form von Seminaren, Vorträgen und Workshops geleistet wurde, geht man mit der Lebenswelt Wasser einen Schritt weiter. Im Jahr 2015 startete MHS das Projekt Lebenswelt Wasser im Rahmen der Aktion „Erlebniswelt Wirtschaft“. Dabei entstand am MHS-Standort in Stainz eine einzigartige Ausstellung. Die Besucher – hier denkt man ganz bewusst besonders an Endverbraucher wie „Häuslbauer“ – werden auf eine Tour geschickt, auf der im ersten Teil sämtliche Facetten des Lebensmittels Trinkwasser hautnah erfahrbar werden. Sowohl emotionale als auch rationale Aspekte fließen dabei ein. Man lernt, dass Wasser als Teil des eigenen Selbst zu begreifen ist.

Im zweiten Teil der Ausstellung werden diese Erfahrungen genutzt, um den technischen Kreislauf des Wassers in einem Gebäude besser zu verstehen. Das Thema Haustechnik wird so leicht erfassbar. Die Anforderungen an technische Lösungen wie die MHS-Boxsysteme werden nachvollziehbar. Vor allem wird auch klar, warum MHS mit der Vitalboxtechnik ein vollkommen neues und wegweisendes Produkt auf den Markt gebracht hat.

Mehr dazu auf www.lebenswelt-wasser.at